Traumküche gesucht?
Welche Form soll Ihre Küche haben?

Abwaschbecken in der Küche – höchster Anspruch an Funktionalität und Design

Bei der Einrichtung einer neuen Küche stellt sich stets die Frage, welche Art von Abwaschbecken in der Küche eingebaut werden soll. Aber auch wenn Sie nur den Spültisch erneuern, bieten sich zahlreiche unterschiedliche Möglichkeiten. Was Sie wissen sollten, wenn Sie auf der Suche nach dem richtigen Küchen-Waschbecken sind, lesen Sie hier in unserem Ratgeber.
Inhaltsverzeichnis
  • 1. Vielfältige Möglichkeiten mit zwei Abwaschbecken
  • 2. Edelstahl, Keramik oder Stein?
  • 3. Formen der Spülbecken
  • 4. Die passende Küchenarmatur zum Abwaschbecken wählen
  • 5. Bitte beachten: Welchen Anschluss hat Ihr Küchenwaschbecken?
  • 6. Fazit
Heute können Abwaschbecken in der Küche jede erdenkliche Form annehmen: oval, nur leicht vertieft oder sogar rund sind nur einige Varianten des klassischen Abwaschbeckens.

Für ein Spülbecken kommen verschiedene Materielien in Frage, wie z.B. Keramik oder Edelstahl. Foto: © Dornbracht

Das Abwaschbecken in der Küche sorgt für hygienisches Geschirr und reibungsloses Kochen. Für optimale Arbeitsabläufe werden die beiden Funktionen auch gerne getrennt: So lässt sich ein Becken für Geschirr und Abwasch nutzen, während das andere zum Gemüseputzen, -waschen oder für das Abgießen der Nudeln zur Verfügung steht. Verbunden mit ausziehbaren Brause-Küchenarmaturen aus Edelstahl verfügen Sie über die perfekte Einrichtung für ausgiebiges Kochvergnügen.

Vielfältige Möglichkeiten mit zwei Abwaschbecken

Die Abwaschbecken in der Küche dienen heute längst nicht mehr der Erledigung des tatsächlichen Abwaschs. Geschirr wird fast überall in der Spülmaschine glänzend sauber. Wozu also zwei Becken einbauen lassen? Diese Frage kann ganz leicht beantwortet werden: weil es praktisch ist! Ob Gemüse oder Obst gewaschen werden soll, eine Auflaufform eingeweicht wird oder schlicht die guten Kristallgläser gespült werden müssen – mit zwei Küchen-Waschbecken bleiben Sie flexibel und handlungsfähig und können stets ein Becken nutzen. Zwei Becken sind auch dann sinnvoll, wenn doch einmal die Spülmaschine ihren Dienst versagt und das Geschirr von Hand gesäubert werden soll. Kurzum: Wenn in der Küche ein Waschbecken eingebaut werden soll, empfiehlt sich die doppelte Variante zu wählen.

Hier kostenlos anfragen – bis zu 3 Vergleichsangebote erhalten.

Edelstahl, Keramik oder Stein?

Nun gibt es verschiedene Materialien, die für ein Spülbecken infrage kommen. Besonders verbreitet sind sicherlich Edelstahl Waschbecken in der Küche. Sie sind leicht zu reinigen, sehen bei entsprechender Pflege lange ansehnlich aus und können mit dem entsprechenden Poliermittel immer wieder wie neu erscheinen. Außerdem sind Spülbecken aus Edelstahl mit einer üblichen Preisspanne von 50 bis 500 Euro vergleichsweise günstig. Allerdings können sie im Laufe der Zeit zerkratzen – und diese Kratzer lassen sich nicht wieder wegpolieren. In diesen sammeln sich Rückstände, die zu Verfärbungen führen können. Aufarbeitungen sind sehr aufwendig, die Neuinstallation ist hier sinnvoller.
Eine andere Variante sind Keramik Waschbecken für die Küche. Diese Abwaschbecken in der Küche sind nicht jedermanns Sache, weil sie leicht nach Badezimmer aussehen können. Doch im Alltag sind sie sehr praktisch, weil sie kaum Kratzer bekommen und nach vielen Jahren immer noch wie neu aussehen. Sie vergilben nicht und sind in diversen Formen und zahlreichen Formen erhältlich. Preislich liegen sie mit Mindestkosten von 200 Euro über dem Preisspektrum der Edelstahlvarianten und damit im Mittelfeld. Deutlich teurer und exklusiver sind Abwaschbecken aus Natursteinen wie Granit, Schiefer, Marmor oder Sandstein – je nach Material, Maßen und Design zahlen Sie Preise im Bereich von mehreren tausend Euro für ein Becken. Hiermit setzen Sie allerdings nicht nur farbliche Akzente in Ihrer Küche. Auch die Gestaltung der Form ist in der Regel sehr individuell umsetzbar. So können Sie nach Belieben runde, asymmetrische oder organisch aussehende Steinbecken wählen oder anfertigen lassen. Achten Sie bei dieser Variante aber unbedingt auf die Nutzbarkeit und Oberflächenbehandlung des Küchen-Waschbeckens. Flache Becken sehen zwar elegant aus, eignen sich aber nicht gut zum Spülen und Wässern von Obst und Gemüse. Und an Kanten, in Nischen und auf rauen Oberflächen setzen sich leicht Dreck und Kalk fest, die dann aufwendig wieder entfernt werden müssen.

Formen der Spülbecken

Vorbei sind die Zeiten, in denen Spülbecken in der Regel viereckig waren, eventuell noch abgerundete Ecken aufwiesen. Heute können Abwaschbecken in der Küche jede erdenkliche Form annehmen: oval, nur leicht vertieft oder sogar rund sind nur einige Varianten des klassischen Abwaschbeckens. Gerade, wenn das Küchen Spülbecken rund (mehr Informationen an dieser Stelle) ist, wird der Küche ein Hauch von Luxus verliehen, denn diese Form ist noch lange kein Standard und stellt somit etwas Besonderes dar. Natürlich können die beiden Spülbecken auch unterschiedlich ausfallen, dieses Küchenspülen Design ist allerdings nur mit einer Maßanfertigung zu bekommen.

Exklusive Tipps unserer Profis zur Küchenplanung.

Die passende Küchenarmatur zum Abwaschbecken wählen

Hochqualitative Spülbecken, ergänzt mit erstklassigen Design Küchenarmaturen, werten die gesamte Küche auf und sorgen für gute Funktionalität und eine harmonische Raumgestaltung. Das Abwaschbecken in der Küche sollte daher stets mit einer passenden Küchenarmatur kombiniert werden, um größtmögliche Nutzerfreundlichkeit sicherzustellen. Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten für die verschiedenen Beckentypen. In vielen Küchen sind heute Armaturen verbreitet, die ausziehbar sind. Diese Brausefunktion ist überaus praktisch, kann so zum Beispiel Wasser auch in eine Schüssel gefüllt werden, die nicht direkt im Spülbecken steht. Aber auch weitere Ergänzungen wie in die Armatur integrierte Seifen- oder Spülmittel-Spender lassen sich wählen. Wichtig ist zudem das Material der Küchenarmatur. Wie bei den Spülbecken werden auch Küchenarmaturen traditionell aus Edelstahl gefertigt. Für exklusivere Designs gibt es weitere Materialien zur Auswahl: Küchenarmaturen in Granit, aus Silber, verchromt, mattiert oder vergoldet sind ebenso zu erhalten, die entsprechende Nachfrage ist allerdings weniger groß.

Bitte beachten: Welchen Anschluss hat Ihr Küchenwaschbecken?

Abhängig vom Wasseranschluss und der Methode zur Warmwasseraufbereitung müssen Sie mit unterschiedlich viel Platz im Spülbecken-Unterschrank rechnen. Auch die Auswahl der richtigen Küchenarmatur muss dementsprechend abgestimmt sein. Daher haben wir die drei wichtigsten Punkte hier für Sie übersichtlich zusammengestellt:

  1. Küchenarmaturen für Durchlauferhitzer sind Modelle, bei denen die Armatur direkt an die zentrale Wasserleitung angeschlossen. Der ebenfalls mit der Wasserleitung verbundene Durchlauferhitzer erwärmt Wasser unmittelbar, wenn der Regler auf warmes Wasser gestellt ist. Nach einem kurzen Ablaufen des kalten Wassers steht hiermit unmittelbar heißes Wasser zur Verfügung. Mitunter werden die Durchlauferhitzer auch als Obertischgeräte angeboten und sind in dem Fall direkt auf der Armatur montiert. Schöner und dezenter ist dagegen die verbreitete Untertischlösung.
  2. Für Abwaschbecken in der Küche werden standardmäßig Küchenarmaturen für Hochdruck eingesetzt. Diese sind überall dort notwendig, wo das Wasser direkt durch die zentrale Warmwasserversorgung oder einen Durchlauferhitzer gewonnen wird. Das erkennen Sie daran, dass zwei Wasseranschlüsse vorhanden sind, einer für Kalt-, der andere für Warmwasser.
  3. Eine andere Variante ist die Küchenarmatur für Niederdruck. Diese wird immer dann eingesetzt, wenn nur ein Kaltwasseranschluss existiert. Das warme Wasser wird in diesem Fall über einen Boiler bereitet: Zunächst wird das kalte Wasser in den Hahn geleitet, von hieraus dann in den Boiler. Nachdem es dort erhitzt wurde, kann das heiße Wasser in den Hahn fließen. Die Niederdruck-Armatur besitzt dementsprechend drei Anschlüsse – ein Schlauch verbindet die Armatur mit dem Kaltwasseranschluss, zwei weitere sorgen für die Zu- und Ableitung des Wassers im Boiler.

Hier kostenlos anfragen – bis zu 3 Vergleichsangebote erhalten.

Achtung

Wird eine falsche Armatur eingesetzt – also eine Küchenarmatur für Niederdruck anstelle einer für Hochdruck und umgekehrt –, kann das böse Folgen haben. Im schlimmsten Fall platzt die gesamte Armatur, was natürlich einen immensen Wasserschaden nach sich zieht. Wenden Sie sich daher im Zweifelsfall immer an einen Fachmann, um Fehler zu vermeiden.

Fazit

Das Abwaschbecken in der Küche kann heutzutage optimal auf Ihre Bedürfnisse und Vorstellungen angepasst werden. Mehrere Becken sorgen für entspanntes Kochvergnügen, Materialien wie Keramik oder Naturstein bieten viele individuelle Muster, Farben und Formen. Vervollständigt wird ein Küchen-Waschbecken mit einer perfekt darauf abgestimmten Armatur. Wichtig sind hier natürlich die Wahl des richtigen Anschlusses und der professionelle Einbau von Küchenspülbecken und der zugehörigen Armatur. Küchenfachbetriebe bieten Ihnen den entsprechenden Service und garantieren auch die korrekte und fehlerfreie Montage und Inbetriebnahme des Abwaschbeckens.

Bildquelle: Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG

Hier gelangen Sie zum Herstellerprofil von Dornbracht.

Adrian Kurras

Adrian Kurras ist Redakteur beim Küchenportal. Als passionierter Hobbykoch kennt er die täglichen Anforderungen, denen eine Küche gewachsen sein muss, aus eigener Erfahrung. Im Küchenmagazin schreibt er über Gestaltungsmöglichkeiten in der Küche, die richtige Einrichtung und alles, was dazu gehört.

Regionale Küchenstudios
Finden, vergleichen & sparen
In welcher Region suchen
Sie Ihre Küche?
  • Unverbindliche Angebote
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 300 Küchenstudios
Deutschlandkarte

Artikel kommentieren