Traumküche gesucht?
Welche Form soll Ihre Küche haben?

Arbeitsplatte für die Küche: Welches Material ist das richtige?

Kaum ein Bereich in einer Küche wird so stark in Anspruch genommen wie die Arbeitsplatte in der Küche. Das Material ist hier entscheidend: Es muss robust und langlebig sein. Erfahren Sie hier, worauf Sie noch bei der Wahl der passenden Arbeitsplatte achten sollten.
Inhaltsverzeichnis
  • 1. Küchenarbeitsplatten-Material: Beton, Glas und Naturstein
  • 2. Kauf einer Arbeitsplatte in der Küche: Material, Preise und Anbieter
  • 3. Fazit
Die Hitzebeständigkeit ist ein wichtiger Faktor bei der Wahl Ihrer Arbeitsplatte.

Marmorplatten schaffen eine edle Atmosphäre in Ihrer Küche. Foto: © Pino

Worauf ist bei der Wahl des Materials für die Arbeitsplatte in der Küche zu achten? Zum einen sollte es besonders solide, alltagstauglich und pflegeleicht sein. Auch die Hitzebeständigkeit ist ein wichtiger Faktor, zumal gelegentlich heiße Töpfe oder Pfannen auf die Platte gestellt werden. Was bei einer Arbeitsplatte in der Küche neben dem Material und der praktischen Funktion außerdem entscheidend ist: das Design. Farbe und Material sollten sich dem Küchenstil weitgehend anpassen. Im Fachhandel sind dafür Muster für Küchenarbeitsplatten erhältlich.

Küchenarbeitsplatten-Material: Beton, Glas und Naturstein

Moderne Alternativen für eine Arbeitsplatte in der Küche sind Materialien wie Naturstein, Beton und Glas. Mehr zu den Eigenschaften dieser Grundstoffe finden Sie im Folgenden:

  • Äußerst beliebte Materialien für Küchenarbeitsplatten sind die Natursteine Granit, Marmor und Schiefer. Sie wirken besonders edel und sind in einer breiten Farbpalette verfügbar. Ein großer Vorteil: Diese Materialien sind hitze-, schnitt- und kratzunempfindlich. Auch Wasser kann ihnen zumeist nichts anhaben. Als besonders robust gilt Granit, der Temperaturen bis zu 600 Grad aushält. Marmor und besonders Schiefer sind hingegen weicher.
  • Beton ist besonders kratzfest. Stabilität, zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten und eine unverfälschte Farbgebung zeichnen ihn aus. Jedoch ist aufgrund des hohen Gewichts ein massiver Unterbau nötig. Durch ihren Guss ist jede Arbeitsplatte individuell. Im Laufe der Zeit verändert sie geringfügig die Farbgebung. Vor Flecken wird Beton mit natürlichen Versiegelungen und Wachsen geschützt.
  • Obwohl es sich um eine Arbeitsplatte in der Küche handelt, muss das Material nicht immer so massiv wie Stein sein. Ein neuer Trend ist Glas: Es ist bruchfest, kratzfest und sehr leicht zu reinigen. Außerdem ist es brennsicher und nimmt keine Feuchtigkeit auf. Glas verleiht Ihrer Küche so eine spezielle Leichtigkeit. Für eine besonders moderne Küche kann es mit Edelstahl kombiniert werden. Eine Kombination mit Holz lässt auch eine ältere Küche mit einer Anrichte in neuem Glanz erstrahlen.

Hier kostenlos anfragen – bis zu 3 Vergleichsangebote erhalten.

Kauf einer Arbeitsplatte in der Küche: Material, Preise und Anbieter

Besonders hochwertige Küchenarbeitsplatten-Materialien haben ihren Preis. Eine Platte aus Granit ist ab ca. 250 Euro pro Meter erhältlich. Marmor schlägt mit etwa 200 Euro zu Buche. Solche Platten finden Sie in den meisten gängigen Baumärkten, wie beispielsweise OBI oder HORNBACH.

Fazit

Das Material für die Arbeitsplatte in der Küche ist von hoher Relevanz. Entscheidend sind hier die jeweiligen Eigenschaften. Auch das Design sollte berücksichtigt werden. Bei Küchen empfiehlt es sich daher, Arbeitsplatten und Rückwände aufeinander abgestimmt zu konstruieren.

Bildquelle: Pino Küchen GmbH

Hier gelangen Sie zum Herstellerprofil von Pino.

Adrian Kurras

Adrian Kurras ist Redakteur beim Küchenportal. Als passionierter Hobbykoch kennt er die täglichen Anforderungen, denen eine Küche gewachsen sein muss, aus eigener Erfahrung. Im Küchenmagazin schreibt er über Gestaltungsmöglichkeiten in der Küche, die richtige Einrichtung und alles, was dazu gehört.

Regionale Küchenstudios
Finden, vergleichen & sparen
In welcher Region suchen
Sie Ihre Küche?
  • Unverbindliche Angebote
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 300 Küchenstudios
Deutschlandkarte

Artikel kommentieren