Traumküche gesucht?
Welche Form soll Ihre Küche haben?

Einbauherde – die Qual der Wahl

Auf dem Markt gibt es die verschiedensten Arten von Herden. Dieser Ratgeber soll Ihnen helfen, sich einen Überblick über die unterschiedlichen Möglichkeiten zu verschaffen und erklärt Ihnen den Unterschied zwischen Einbauherden und freistehenden Herden.
Inhaltsverzeichnis
  • 1. Optische Vorteile
  • 2. Preise und Hersteller
  • 3. Gebrauchte Einbauherde
  • 4. Für jede Küche der richtige Herd
Einbauherde nach heutigem Standard sind Induktionsherde.

Einbauherde sind in verschiedenen Varianten verfügbar. Foto: © Herzbach

Wenn Sie auf der Suche nach einem Herd für Ihre Küche sind, sollten Sie über die unterschiedlichen Arten von Herden Bescheid wissen. So gibt es den Elektroherd, den Gasherd oder auch den klassischen Holzofen. Heutiger Standard ist jedoch ein Induktionsherd. Dieser empfiehlt sich besonders aufgrund der Energieersparnis und der schnelleren Hitzeentwicklung. Zudem ist ihr Ceranfeld besonders leicht zu reinigen. Einbauherde werden hierbei fest in die Küchenzeile eingebaut und unterscheiden sich damit grundlegend von freistehenden Herden. Die Frage, welche Art von Herd sie bevorzugen, sollten Sie sich gleich zu Beginn der Planung Ihrer neuen Küche klären.

Optische Vorteile

Wenn Sie Ihre neue Küche planen, sollten Sie in Ihre Überlegungen miteinbeziehen, dass ein schicker, moderner Induktions-Einbauherd vor allem optisch deutlich mehr hermacht als ein freistehender elektrischer Standherd. Sollte die Optik für Sie nicht die Hauptrolle spielen oder sind die Möglichkeiten für Einbauherde in Ihrer Küche nicht gegeben, so lohnt sich neben einem Elektro-Standherd womöglich auch die Anschaffung eines antiken Küchenherds mit Holzofen. Auch diese bekommen Sie relativ günstig gebraucht online. Außerdem können Sie mit einem Holzofen in Ihrer Küche neben Strom auch eine Menge Heizkosten sparen.

Hier kostenlos anfragen – bis zu 3 Vergleichsangebote erhalten.

Preise und Hersteller

Einen Einbauherd mit Induktion, zum Beispiel von AEG oder Bosch, bekommen Sie für 500 bis 1.000 Euro. Die unterschiedlichen Arten von Standherden sind oft schon deutlich günstiger zu haben. Wenn Sie sich noch nicht sicher sind, welcher Herd für Ihre Küche der richtige ist, informieren Sie sich am besten bei Küchenfachhändlern und online über Küchen-Fachportale, die Kunden-Bewertungen und Testergebnisse zu Ihrer Orientierung bereithalten.

Gebrauchte Einbauherde

Ein Blick ins Internet kann sich bei der Anschaffung von Einbauherden lohnen. Sie können bares Geld sparen und schonen zudem noch die Umwelt, wenn Sie Ihren Küchenherd gebraucht kaufen. Achten Sie bei der Anschaffung eines gebrauchten Elektroherdes aber unbedingt darauf, dass dieser in einwandfreiem Zustand ist. Sollte beispielsweise die Verkabelung nicht mehr korrekt isoliert sein, besteht die Gefahr von Schwelbränden oder Kurzschlüssen!

Für jede Küche der richtige Herd

Egal ob Sie einen Küchenherd gebraucht kaufen wollen, einen Einbauherd mit Induktion für Ihre neu geplante Küche oder einen Standherd für eine kleinere Küche suchen – dieser Ratgeber und unser Portal hilft Ihnen dabei, genau den richtigen Herd zu finden. Wägen Sie die Vor- und Nachteile der einzelnen Einbauherde ab, beachten Sie auch die optischen Vorteile und vergleichen Sie die Preise der verschiedenen Hersteller, so können Sie schon bald an Ihrem neuen Herd Ihre Familie verwöhnen.

Bildquelle: Herzbach GmbH

Hier gelangen Sie zum Herstellerprofil von Herzbach.

Adrian Kurras

Adrian Kurras ist Redakteur beim Küchenportal. Als passionierter Hobbykoch kennt er die täglichen Anforderungen, denen eine Küche gewachsen sein muss, aus eigener Erfahrung. Im Küchenmagazin schreibt er über Gestaltungsmöglichkeiten in der Küche, die richtige Einrichtung und alles, was dazu gehört.

Regionale Küchenstudios
Finden, vergleichen & sparen
In welcher Region suchen
Sie Ihre Küche?
  • Unverbindliche Angebote
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 300 Küchenstudios
Deutschlandkarte

Artikel kommentieren