Traumküche gesucht?
Welche Form soll Ihre Küche haben?

Der Gusseisen-Topf ist vielseitig einsetzbar

Töpfe und Pfannen gibt es aus den unterschiedlichsten Materialien, die je nach Benutzung verschiedene Vorteile mit sich bringen. Wenn Sie für Ihren Küchenalltag einen hochwertigen Topf mit flexibler Einsatzmöglichkeit suchen, eignet sich hierfür hervorragend ein Gusseisen-Topf.
Inhaltsverzeichnis
  • 1. Fettarme Mahlzeiten mit Gusseisen-Topf
  • 2. Preise und Hersteller
  • 3. Vielseitiger und solider Küchenartikel
Ein Gusseisen Topf eignet sich hervorragend zum Kochen und Schmoren.

Ein Gusseisen Topf zeichnet sich besonders durch seine Robustheit und Langlebigkeit aus.

Ein Kochtopf aus Gusseisen bietet Ihnen den großen Vorteil, dass er sehr robust ist und dadurch eine sehr lange Lebensdauer mit sich bringt. Außerdem hat er die nützliche Eigenschaft, dass er die Wärme sehr gut leitet, wodurch er sich speziell für professionelles Braten eignet. Die Wärme wird dabei rasch über den Boden und die Wände verteilt, sodass der Inhalt gleichmäßig gebraten wird. Ebenso können Sie einen Gusseisen-Topf gut zum Kochen und Schmoren verwenden. Als Alternative mit hervorragender Wärmeleitfähigkeit ist an dieser Stelle ein Kochtopf aus Kupfer zu empfehlen. Dieser ist im Vergleich allerdings viel teurer. Darüber hinaus können Sie Gusseisen auch auf einem Induktionsherd verwenden, was bei Kupfer in der Regel nicht der Fall ist.

Fettarme Mahlzeiten mit Gusseisen-Topf

Kochtöpfe aus Gusseisen gibt es in zwei Varianten, die beide gut Flüssigkeit speichern und nur wenig Fett zum Braten, Garen oder Schmoren benötigen:

  1. Innen mit Keramik oder Emaille beschichtet, lässt sich Bratgut besonders gut scharf anbraten und anschließend schmoren. Die angeraute Oberflächenstruktur hilft hierbei, durch häufiges Kochen und Braten die für Gusseisen-Töpfe typische Patina zu entwickeln. Um diese zu erhalten und damit den typischen Geschmack der Schmorgerichte zu erreichen, darf das Kochgeschirr nur mit Schwamm und heißem Wasser gereinigt werden.
  2. Rein gusseiserne Töpfe, die keine zusätzliche Beschichtung aufweisen. Berühmt hierfür ist vor allem die schwedische Firma Skeppshult. Das reine Gusseisen wird von Werk aus mit Biorapsöl eingebrannt, so dass es ein natürliches Anti-Haft-Verhalten aufweist und fettarme und schonend zubereitete Mahlzeiten erlaubt. Daher empfiehlt sich ein entsprechendes Topfset vor allem für Gerichte, die viel Flüssigkeit oder Fett in der Zubereitung benötigen – neben Pfannen und einem Gusseisen-Topf vor allem auch Bräter für in den Ofen.

Hier kostenlos anfragen – bis zu 3 Vergleichsangebote erhalten.

Preise und Hersteller

Gusseiserne Töpfe finden Sie in vielen Formen und Größen. Dabei variieren die Preise je nach Größe und Qualität zwischen 30 und 200 Euro. Es ist daher sinnvoll, Preise und Angebote zu vergleichen und im Vorfeld eine Vorstellung vom Topf zu haben. Tornwald-Schmiede, Krüger oder Le Creuset sind nur einige Hersteller mit großer Auswahl, Skeppshult ist der Hersteller für reine Gusseisen-Produkte. Weitere Hersteller und viele Modelle finden Sie sowohl im gut sortierten Fachhandel als auch im Internet.

Vielseitiger und solider Küchenartikel

Gusseisen ist besonders haltbar und robust. Daher weist ein Gusseisen-Topf eine noch höhere Lebensdauer auf als zum Beispiel ein Kochtopf aus Keramik (mehr hier). Er liefert gesunde Malzeiten und ist aufgrund seiner guten Wärmeleitung für jeden Braten hervorragend geeignet. Wenn Sie einen Artikel für die professionelle Küche suchen, ist ein Topf aus Gusseisen somit die absolut richtige Wahl.

Adrian Kurras

Adrian Kurras ist Redakteur beim Küchenportal. Als passionierter Hobbykoch kennt er die täglichen Anforderungen, denen eine Küche gewachsen sein muss, aus eigener Erfahrung. Im Küchenmagazin schreibt er über Gestaltungsmöglichkeiten in der Küche, die richtige Einrichtung und alles, was dazu gehört.

Regionale Küchenstudios
Finden, vergleichen & sparen
In welcher Region suchen
Sie Ihre Küche?
  • Unverbindliche Angebote
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 300 Küchenstudios
Deutschlandkarte

Artikel kommentieren