Traumküche gesucht?
Welche Form soll Ihre Küche haben?

Küchenarmaturen mit Hochdruck: ein Überblick

Die Standardarmaturen in deutschen Küchen sind Küchenarmaturen mit Hochdruck. Doch unter welchen technischen Voraussetzungen werden Sie genutzt? Lesen Sie hier mehr über Vor- und Nachteile, Kosten und Anbieter!
Inhaltsverzeichnis
  • 1. Vor- und Nachteile von Küchenarmaturen mit Hochdruck
  • 2. Kosten und Anbieter
Küchenarmaturen gibt es mit Hochdruck oder Niederdruck

Küchenarmaturen mit Hochdruck lassen sich flexibel einsetzen und wirken besonders aus Edelstahl sehr elegant. © Dornbracht Deutschland

Die Grundsatzfrage ist zunächst, ob in Ihrer Küche Küchenarmaturen mit Hochdruck oder Niederdruck notwendig sind. Hochdruck-Armaturen benötigen Sie in allen Küchen, in denen das Wasser durch die zentrale Wasserversorgung oder durch einen Durchlauferhitzer läuft. In diesem Fall befinden sich zwei Wasseranschlüsse an der Wand. Der übliche Wasserdruck liegt bei drei bis sechs bar. Eine Küchenarmatur mit Niederdruck ist anders konzipiert: Sie besitzt lediglich eine Kaltwasserzufuhr. Zunächst wird das kalte Wasser in den Hahn der Armatur geleitet und von einem Ventil abgesperrt. Wenn Sie das Ventil durch Drehen des Wasserhahns öffnen, fließt das Wasser in den Boiler oder Warmwasserspeicher, wo es dann erhitzt wird. Das bereits erhitzte Wasser wird dadurch verdrängt und fließt ab.

Vor- und Nachteile von Küchenarmaturen mit Hochdruck

Eine Küchenarmatur mit Hochdruck können Sie flexibler einsetzen als eine Niederdruck-Armatur. Meist benötigen Sie Küchenarmaturen für Durchlauferhitzer. Überzeugend sind auch die relativ niedrigen Anschaffungskosten und die vielen unterschiedlichen Designvarianten: Küchenarmaturen mit Hochdruck aus Edelstahl sind dabei besonders elegante und optisch ansprechende Ausführungen. Stromverbrauch und die Reparaturanfälligkeit fallen im Vergleich zu Niederdruck-Armaturen jedoch meist höher aus.
Hier kostenlos anfragen – bis zu 3 Vergleichsangebote erhalten.

Kosten und Anbieter

Küchenarmaturen mit Hochdruck können Sie bei den verschiedensten Küchenfachhändlern erwerben, unter anderem bei nobilia oder nolte. Darüber hinaus können Sie die Küchenarmatur für Hochdruck bei Baufachmärkten wie toom oder OBI oder auch im Internet erhalten. Je nach Wahl des Modells belaufen sich die Kosten beim Neukauf auf mindestens 60 Euro. Den Anschluss an das Abwaschbecken Ihrer Küche sollten Sie einem Fachmann anvertrauen.

Bildquelle: www.dornbracht.com

Adrian Kurras

Adrian Kurras ist Redakteur beim Küchenportal. Als passionierter Hobbykoch kennt er die täglichen Anforderungen, denen eine Küche gewachsen sein muss, aus eigener Erfahrung. Im Küchenmagazin schreibt er über Gestaltungsmöglichkeiten in der Küche, die richtige Einrichtung und alles, was dazu gehört.

Regionale Küchenstudios
Finden, vergleichen & sparen
In welcher Region suchen
Sie Ihre Küche?
  • Unverbindliche Angebote
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 300 Küchenstudios
Deutschlandkarte

Artikel kommentieren