Traumküche gesucht?
Welche Form soll Ihre Küche haben?

Einzeilig, zweizeilig oder als Block - die richtige Küchenzeile für jede Küche

Das Kernstück jeder Kücheneinrichtung ist die Küchenzeile: Hier befinden sich Kochzone, Spülbereich, Kühlschrank und alle wichtigen Schränke. Wie Sie die passende Küchenzeile für Ihre Vorstellung und ihr Budget finden, lesen Sie hier auf Kuechenportal.de!
Inhaltsverzeichnis
  • 1. Kücheneinrichtung richtig planen
  • 2. Küchenzeilen: Die Typen im Vergleich
  • 3. Küchenkauf leicht gemacht – mit Kuechenportal.de
Eine Küchenzeile lässt sich sowohl mit als auch ohne Geräte kaufen.

Eine Küchenzeile bildet den Ausgangspunkt für alle Varianten der Küchengestaltung. © Ballerina Küchen

Ob Kochküche, Wohnküche oder offener Wohn-Ess-Kochbereich – die Basis für alle Varianten der Küchengestaltung bildet die Küchenzeile. Je nach Grundriss und Ansprüchen kann diese ganz unterschiedlich aussehen und ausgestattet sein. Unabhängig von Modell und Design gibt es einige Grundlagen für eine gute Aufteilung der Arbeitsbereiche. Je nachdem, ob Sie Rechts- oder Linkshänder sind, empfiehlt sich beispielsweise eine entgegengesetzte Reihenfolge der Bereiche Aufbewahren/Kühlen – Vorbereiten/Spülen – Kochen/Backen: Für Menschen, die bevorzugt mit rechts arbeiten, sollten die Zonen von links nach rechts angeordnet werden, für Linkshänder dagegen umgekehrt. Die beste Anordnung ist aber das sogenannte Arbeitsdreieck, das sich bereits in zweizeiligen Küchen umsetzen lässt. Mehr zu Vor- und Nachteilen der einzeiligen, zweizeiligen oder Blockküche, Preisbeispiele und namhafte Hersteller erfahren Sie in diesem Fachbeitrag.

Kücheneinrichtung richtig planen

Welche Größe hat Ihre Küche? Handelt es sich um einen weitläufigen Raum mit Durchbruch zum Wohn-Ess-Bereich? Oder ist die Grundfläche klein und verwinkelt? Um die Kücheneinrichtung zu bestimmen, die Ihren Bedarf an Stauraum, Arbeitsfläche und Ausstattung abdeckt, sollten Sie im Vorhinein den genauen Grundriss des Küchenraums ermitteln. Anschließend sollten Sie dann klären, welche Elemente Ihre Küchenzeile haben muss, damit sie gut nutzbar ist. Die folgenden Überlegungen helfen Ihnen dabei:

  • Wieviel Staugüter wollen Sie unterbringen? Kochen Sie oft und haben viel Vorrat, Geschirr und Kochutensilien? Oder sind Sie eher minimalistisch ausgestattet und nutzen die Küche hauptsächlich zum Frühstücken? Machen Sie eine Bestandsaufnahme und stellen Sie fest, wieviel Schrankfläche Sie dafür benötigen.

  • Unser Tipp

    Unterteilen Sie Zubehör und Vorrat nach den Arbeitszonen Aufbewahren/Kühlen – Vorbereiten/Spülen – Kochen/Backen und planen Sie die Unterbringung an der passenden Stelle ein. So haben Sie alles, was Sie in der Küchenzeile verstauen, gleich griffbereit zur Verfügung und sorgen für kurze Wege.


  • Überlegen Sie, welche Elektrogeräte Sie in der Küche benötigen. Kühlschrank, Kochfelder, Backofen und Geschirrspüler gehören in vielen Küchenzeilen, die neu gekauft werden, bereits zum Standard. Allerdings gibt es auch hier Unterschiede: Wollen Sie einen Gas-, Elektro- oder Induktionsherd? Wie viele Kochplatten brauchen Sie? Soll der Kühlschrank mit Eisfach ausgestattet sein oder bevorzugen Sie eine Kühl-Gefrierkombination? Reicht ein Single-Geschirrspüler für Ihre Geschirrmenge aus?

Hier kostenlos anfragen – bis zu 3 Vergleichsangebote erhalten.

  • Welche Elektro-Kleingeräte nutzen Sie regelmäßig? Toaster, Kaffeemaschine, Mixer, Mikrowelle und Brotschneidemaschine müssen auch in den Platzbedarf eingeplant werden – sei es auf der Arbeitsfläche oder im Schrank.
  • Wie viele Personen halten sich regelmäßig in der Küche auf? Kochen Sie häufig mit Partner oder Freunden, sollten Sie mehr Arbeitsfläche zur Verfügung haben als wenn Sie für sich dort hantieren.
  • Lieben Sie es, Ihre Küche immer wieder anders zu dekorieren? Dann rechnen Sie auch zusätzlichen Stauraum für Teelichter, Kerzenleuchter, Vasen und Tischdeko mit ein.
  • Haben Sie spezielle Vorstellungen, was das Design betrifft? Wollen Sie gerne besondere Materialien verwenden? Bedenken Sie, dass Sie hier rechtzeitig und großzügig Fläche und Platzbedarf planen: Arbeitsplatten aus Beton werden beispielsweise eigens gegossen und lassen sich im Nachhinein nicht mehr verändern. Das betrifft auch eine gemauerte Küchenzeile (mehr dazu hier) – wollen Sie hier noch nachträglich die Stau- oder Arbeitsfläche vergrößern, müssen Sie auf freistehende Anrichten zurückgreifen und Ihre Kücheneinrichtung damit ergänzen.

Küchenzeilen: Die Typen im Vergleich

Haben Sie Ihre Ansprüche geklärt, stellt sich nun die Frage nach der Form der Kücheneinrichtung. Jeder Küchentyp greift dabei auf drei Basis-Formen zurück, die wir Ihnen hier mit Ihren Vorzügen, Herstellerbeispielen und Preisspannen vorstellen:

  1. Der Küchenblock – die flexible Basis
    Ob als Küchenzeile komplett ausgestattet für die kleine Küche oder als Grundlage für eine mitwachsende Kücheneinrichtung: Der klassische Küchenblock ist kompakt und übersichtlich. Auf maximal 3 m Länge verfügt er über Spüle, Geschirrspüler, Kühlschrank, Kochplatten mit Ofen und Dunstabzugshaube. Ein Spülenunterschrank, ein Unterschrank und mehrere Oberschränke sorgen für Stauraum. Die Nachteile: Arbeitsfläche und Schrankraum sind sehr beschränkt. Wollen Sie einen Küchenblock bestellen, achten Sie auf die Hersteller und Geräteausstattung: IKEA bietet z.B. Küchenblöcke bereits ab einem Grundpreis von 348 Euro (FAKTUM/HÄRLIG). Hinzu kommen hier allerdings noch die Kosten für Elektrogeräte, Mischbatterie, Spüle und Beleuchtung. Eine Küche komplett mit Geräten, Spüle und Dunstabzug finden Sie bei Pino (Modell PN100) für etwa 2.500 Euro.
  2. Einzeilige Küche – alles Wichtige an einer Wand
    Bei schmalen Küchenräumen optimal ist die einzeilige Küche. Mit mehr Stauraum- und Arbeitsfläche als der Küchenblock ausgestattet, lässt sich hier gut arbeiten. Eine sinnvolle Anordnung der Arbeitsbereiche von links nach rechts für Rechtshänder und umgekehrt nutzt den vorhandenen Raum bestmöglich aus. Zusätzliche Elektrokleingeräte, Putzutensilien und sogar ein Gefrierschrank finden hier problemlos ihren Platz. Die Nachteile: Kochen zu mehreren ist schwierig, da man sich schnell im Weg steht. Und auch ein Essplatz lässt sich bei schmalen Küchen nur einrichten, wenn dafür auf Schränke verzichtet wird. Hersteller- und Preisbeispiele: Eine komplett eingerichtete Küche ist bei nobilia bereits ab etwa 3.000 Euro zu erhalten (4 m Küchenzeile, Modell 593, Dekor Pia Weiß Matt), zuzüglich Montagekosten. Auch bei Kiveda kostet ein vergleichbares, aber kürzeres Modell (Modell Imeva, 3,3 m) um die 3.000 Euro, ist aber ebenfalls voll ausgestattet.

Hier kostenlos anfragen – bis zu 3 Vergleichsangebote erhalten.

  1. Zweizeilige Küche – die ergonomische Kochküche
    Mit einer zweizeiligen Küche verfügen Sie über ausreichend Stell- und Arbeitsfläche auch für gehobene Ansprüche. Ob Raclette, Fondue, Weinschrank oder Dampfgarer: Auch sperrige und selten verwendete Geräte und Ausstattungen lassen sich hier unterbringen. Ergonomisch eingerichtet lässt sich die Kernarbeitszone im Dreieck anordnen. Damit liegen die Arbeitsbereiche Kühlen – Spülen – Kochen nah beieinander und ermöglichen ein ökonomisches Arbeiten mit kurzen Wegen. Allein, zu zweit oder zu mehreren – die großzügige Arbeitsfläche an beiden Seiten bietet genügend Platz zum Hantieren. Der Nachteil: Zwei Küchenzeilen sind deutlich preisintensiver als eine einzelne. Zu den höheren Preisen für Einbauten und Geräte kommen außerdem noch die Montagekosten. Zweizeilige Küchen-Angebote (mehr in diesem Beitrag) unterscheiden sich deutlich von einfachen Küchenzeilen und Küchenblöcken, da sie sehr stark in der Ausstattung und Größe variieren. So liegt eine zweizeilige Kücheneinrichtung von KitchenForm (Modell Profi-Einbauküche) bei mindestens 4.500 Euro, eine Beispielküche der Firma wellmann ist ab 4.000 Euro zu erwerben (Design Weiß-Schwarz, Kunststofffronten, Elektrogeräte der Firma Whirlpool).

Küchenkauf leicht gemacht – mit Kuechenportal.de

Sie wollen eine neue Küchenzeile kaufen und suchen den Anbietern mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis? Dann nutzen Sie den kostenfreien Service von Kuechenportal.de: Beschreiben Sie uns hier Ihre Wunschküche und wir finden für Sie bis zu drei passende Anbieter in Ihrer Nähe. Profitieren Sie von direkten Beratungstermine und Konkurrenzangeboten der Küchenstudios und finden Sie Ihre neue Küchenzeile zum günstigsten Preis.

Bildquelle: Ballerina Küchen | H.-E. Ellersiek GmbH

Adrian Kurras

Adrian Kurras ist Redakteur beim Küchenportal. Als passionierter Hobbykoch kennt er die täglichen Anforderungen, denen eine Küche gewachsen sein muss, aus eigener Erfahrung. Im Küchenmagazin schreibt er über Gestaltungsmöglichkeiten in der Küche, die richtige Einrichtung und alles, was dazu gehört.

Regionale Küchenstudios
Finden, vergleichen & sparen
In welcher Region suchen
Sie Ihre Küche?
  • Unverbindliche Angebote
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 300 Küchenstudios
Deutschlandkarte

Artikel kommentieren