Traumküche gesucht?
Welche Form soll Ihre Küche haben?

Das sollten Sie beim Schnellkochtopf-Kauf beachten!

Ein Schnellkochtopf gehört für viele Hobbyköche zu einer vollständigen Küchenausstattung dazu. Speisen werden schneller gar, die Zubereitung wird wesentlich erleichtert. Was Sie über Schnellkochtöpfe wissen müssen und wie Sie geeignete Modelle auswählen, verrät der Ratgeber von Kuechenportal.de.
Inhaltsverzeichnis
  • 1. Ein Topf erobert von Frankreich aus die Küche
  • 2. So finden Sie einen sicheren und guten Schnellkochtopf
  • 3. Hochwertige Töpfe für anspruchsvolles Kochvergnügen
Ein Schnellkochtopf arbeitet mit erhöhtem Druck, so dass sich die Zubereitungszeit von Speisen verkürzt.

Mit einem Schnellkochtopf lassen sich Speisen schnell und einfach zubereiten. Foto: © Fissler

Schnellkochtöpfe tragen ihren Namen zu recht: Sie ermöglichen es, Speisen wie Kartoffeln oder auch einen Braten wesentlich schneller zu garen als andere Töpfe. Dies ist möglich, weil ein Schnellkochtopf mit einem erhöhten Druck arbeitet – dadurch wird das Wasser im Inneren des Topfes nicht nur bis auf den Normalsiedepunkt von 100 Grad Celsius erhitzt, sondern noch wesentlich höher. Schnellkochtöpfe gibt es heute in großer Auswahl und von vielen verschiedenen Herstellern, in ganz unterschiedlichen Preisklassen. Unsere Tipps erleichtern Ihnen den Kauf.

Ein Topf erobert von Frankreich aus die Küche

Der Schnellkochtopf wurde 1679 vom französischen Arzt und Physiker Denis Papin entwickelt; die ersten Schnellkochtöpfe waren daher auch unter dem Namen Papin’sche Töpfe bekannt oder wurden als französische Kochtöpfe bezeichnet (lesen Sie hier mehr dazu). Über verschiedene Regler konnten die Köche den Druck im Inneren des Topfes regulieren und auf diese Weise die Siedetemperatur des Wassers beeinflussen. Der erste serienmäßig hergestellte Schnellkochtopf kam 1927 auf den Markt, hergestellt von der Firma Silit.

Hier kostenlos anfragen – bis zu 3 Vergleichsangebote erhalten.

Bestanden Druckkochtöpfe in den ersten Jahren noch aus Gusseisen, ist heute vor allem der Schnellkochtopf aus Edelstahl beliebt. Aktuelle Modelle sind besonders dickwandige Töpfe, deren Rand bajonettartige Aussparungen aufweist. Diese dienen der druckfesten Aufnahme des Deckels, der mit einem Gummirand abgedichtet wird. In den Deckel integriert sind zumeist sowohl das Regelventil als auch ein Sicherheitsventil, über die sich der Druck einfach regulieren lässt. Beliebt sind Druckkochtöpfe für zahlreiche Anwendungen in der Küche; sie kommen etwa als Bratentopf zum Einsatz, um den Sonntagsbraten schneller zu garen, oder kochen als Suppentopf in kürzester Zeit das Gemüse für eine Suppe gar (auf dieser Seite erfahren Sie mehr). Auch das Kochen, Dämpfen und Dünsten von Hülsenfrüchten, Kartoffeln und Kohl lässt sich so beschleunigen.

So finden Sie einen sicheren und guten Schnellkochtopf

Schnellkochtöpfe werden heute von vielen verschiedenen Marken zu ganz unterschiedlichen Preisen angeboten. Günstige Modelle für 50 Euro bis 100 Euro erhalten Sie von Zeit zu Zeit bei Supermärkten und Discountern. Klassiker der Marken Silit oder Sigg finden Sie im Handel ab etwa 100 Euro bis 300 Euro. Aber welcher Schnellkochtopf ist nun der Beste? Suchen Sie nach einem hochwertigen Küchenhelfer, lohnt es sich, wenn Sie sich vor dem Kauf die Kochtöpfe im Test ansehen. Verbrauchermagazine wie Stiftung Warentest veröffentlichen immer wieder mal einen Schnellkochtopf-Test, der Ihnen als wichtige Orientierung dienen kann.


Unser Tipp

Sie suchen nicht nur Testberichte, sondern möchten wissen, wie andere Kunden über Kochtöpfe denken? Im Herstellerverzeichnis von Kuechenportal.de finden Sie zahlreiche renommierte Markenhersteller für Küchenzubehör – und noch dazu Erfahrungsberichte weiterer Käufer.


Hier kostenlos anfragen – bis zu 3 Vergleichsangebote erhalten.

Sicherlich möchten Sie einen Schnellkochtopf günstig kaufen und beim Kauf der Küchengeräte sparen. Bevor Sie sich aber von preiswerten Angeboten verlocken lassen, sollten Sie weitere Details beachten. An erster Stelle steht die Sicherheit: Schnellkochtöpfe stehen unter Druck. Unsichere Töpfe, bei denen etwa das Gummi nicht richtig abdichtet, können zu schweren Unfällen führen. Achten Sie für einen sicheren und hochwertigen Topf daher auf folgende Punkte:

  • Der Topf muss über das Prüfsiegel des TÜVs verfügen.
  • Der Topf sollte mit einer Druckanzeige ausgestattet sein, an der Sie die Garzeit ablesen können.
  • Prüfen Sie, ob es für Ihr gewünschtes Modell Ersatzteile im Handel gibt, etwa Gummiringe und Dichtungen. Im besten Fall sind Größen, Dicke und Material genormt. Dann passen auch die Ersatzteile verschiedener Fabrikate und Sie können Ihren Topf auch weiter nutzen, selbst wenn Ihr Hersteller die Fertigung einstellt.
  • Markenhersteller bieten in der Regel eine mindestens zweijährige Garantie auf alle Topfteile.

Weiterhin sollten Sie vor dem Kauf prüfen, ob der Druckkochtopf für Ihren Herd geeignet ist. Bei Gasherden, Elektroherden und Ceranfeldern bestehen grundsätzlich keine Probleme. Doch noch nicht alle Schnellkochtöpfe eignen sich für Induktionsherde.

Wie groß soll Ihr Schnell-Kochtopf nun sein? Angeboten werden Modelle von zwei Litern bis acht Litern Fassungsvermögen, einige Firmen haben auch noch größere Töpfe im Sortiment. Beachten Sie bei der Auswahl: Im gefüllte Topf sollte noch ausreichend Platz sein, um den Dampf zirkulieren zu lassen. Nur so garen Speisen tatsächlich schneller. Wer sich nicht für eine Größe entscheiden kann, kann auch auf ein ganzes Schnellkochtopf-Set zurückgreifen.

Hochwertige Töpfe für anspruchsvolles Kochvergnügen

Mit einem Schnellkochtopf allein ist Ihre Küche natürlich noch nicht perfekt ausgerüstet. Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Töpfen. Stellen Sie sich ein neues Küchensortiment zusammen, suchen Sie Töpfe aus, die zu Ihren Bedürfnissen passen. Verschiedene Standard-Kochtöpfe in unterschiedlichen Größen gehören in jede Küche. Wer häufig die Mikrowelle einsetzt, sollte sich auch einen Mikrowellen-Kochtopf zulegen – für Mikrowellen gibt es etwa spezielle Dampfgartöpfe in unterschiedlichen Größen. Für Partys, größere Veranstaltungen und für die Gastronomie empfiehlt sich außerdem ein elektrischer Kochtopf, der Lebensmittel auch ohne Herdplatte erhitzt. Wer gerne zeltet oder mit dem Wohnwagen unterwegs ist, ist dagegen mit einem Camping-Kochtopf gut beraten, der viel kleiner und handlicher ist als ein elektrischer Kochtopf.

Suchen Sie Hersteller für hochwertiges Küchenzubehör, schauen Sie einfach im Herstellerverzeichnis auf Kuechenportal.de vorbei. Hier finden Sie die Adressen und Webseiten renommierter Marken. Außerdem können Sie direkt nach Küchenstudios in Ihrer Nähe suchen.

Bildquelle: Fissler by design3000 Vertriebsgesellschaft mbH

Hier gelangen Sie zum Herstellerprofil von Fissler.

Adrian Kurras

Adrian Kurras ist Redakteur beim Küchenportal. Als passionierter Hobbykoch kennt er die täglichen Anforderungen, denen eine Küche gewachsen sein muss, aus eigener Erfahrung. Im Küchenmagazin schreibt er über Gestaltungsmöglichkeiten in der Küche, die richtige Einrichtung und alles, was dazu gehört.

Regionale Küchenstudios
Finden, vergleichen & sparen
In welcher Region suchen
Sie Ihre Küche?
  • Unverbindliche Angebote
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 300 Küchenstudios
Deutschlandkarte

Artikel kommentieren