Traumküche gesucht?
Welche Form soll Ihre Küche haben?

Der Standherd: Tipps für Nutzung und Kauf

Planen Sie die Anschaffung eines freistehenden Herdes für Ihre Küche? Dann können Sie aus einer Vielfalt an Möglichkeiten das passende Gerät für Ihre Bedürfnisse aussuchen: Ob aus Keramik, schlicht modern oder antik und gusseisern – den Standherd gibt es in zahlreichen Varianten und Designs.
Inhaltsverzeichnis
  • 1. Anforderungen und Ausführungsarten
  • 2. Preise und Anbieter von Standherden
  • 3. Flexibilität und Qualität garantiert
Beim Kauf eines Standherdes sollten sie auf die Qualität und Haltbarkeit achten.

Der Standherd kann frei im Raum stehen aber auch in eine Küchenzeile integriert werden. Foto: © allmilmö

Einen Standherd in der Küche können Sie entweder in eine Küchenzeile oder frei im Raum stehend integrieren. Ein optimaler Abschluss mit der Wand und den angrenzenden Arbeitsplatten ist unbedingt anzustreben, damit Fettspritzer und andere Flüssigkeiten nicht am Gerät hinunterlaufen können. Sollten Sie Ihr neues Gerät frei im Raum aufstellen, so achten Sie auf eine hochwertige, ansprechende Oberfläche. Diese kann aus Edelstahl oder Edelhölzern bestehen. Durch geschickte räumliche Platzierungen können Sie Ihren Standherd, etwa einen Induktionsherd, zum attraktiven Mittelpunkt Ihrer Küche machen.

Anforderungen und Ausführungsarten

Das A und O eines Küchen-Standherds ist eine gute Isolierung des Backofens. So vermeiden Sie die Gefahr von Verbrennungen. Mehrfach verglaste Backofentüren gehören deswegen zur Grundausstattung jedes Ofens. Zudem können Sie sich entscheiden, welche Ausführungsart Sie in Ihrer Küche haben möchten. Von Gas-, Induktion- bis Elektroherden ist alles möglich. Einbauherde überzeugen außerdem durch hochwertige Kochplatten, die meist aus einem Cerankochfeld bestehen, dessen Oberfläche außerdem schnell und unkompliziert zu reinigen ist.
Hier kostenlos anfragen – bis zu 3 Vergleichsangebote erhalten.

Preise und Anbieter von Standherden

Wenn Sie einen Standherd für die Küche kaufen möchten, lohnt sich die Anschaffung eines hochwertigen Produktes mit entsprechender Qualität und langer Lebensdauer. Zahlreiche Hersteller finden Sie nicht nur im Internet, sondern auch in Ihrem Küchenfachgeschäft. Marken wie Smeg, Gorenje, Bosch oder Siemens verlangen für einen Elektroherd etwa 500 bis 1.000 Euro. Sie wollen eine neue Küche kaufen und Ihre Wunschgeräte einbauen? Dann nutzen Sie unseren exklusiven Service – wir vermitteln Ihnen kostenlos die passenden Küchenanbieter. Beschreiben Sie uns hier Ihre Wunschküche und wir finden die richtigen Anbieter aus Ihrer Umgebung.

Flexibilität und Qualität garantiert

Ein Standherd ist eine optimale Lösung für jede Küche, da er als Gas-, Induktions- oder Elektroherd mit oder ohne Cerankochfeld im Handel zu erwerben ist. Beachten sollten Sie beim Kauf den Energieverbrauch des Geräts, damit sich das Gerät schnell amortisiert und Sie dank einer hohen Lebensdauer lange Freude an Ihrem neuen Herd haben.

Bildquelle: allmilmö by Zeiler Möbelwerk GmbH & Co.KG

Hier gelangen Sie zum Herstellerprofil von allmilmö.

Adrian Kurras

Adrian Kurras ist Redakteur beim Küchenportal. Als passionierter Hobbykoch kennt er die täglichen Anforderungen, denen eine Küche gewachsen sein muss, aus eigener Erfahrung. Im Küchenmagazin schreibt er über Gestaltungsmöglichkeiten in der Küche, die richtige Einrichtung und alles, was dazu gehört.

Regionale Küchenstudios
Finden, vergleichen & sparen
In welcher Region suchen
Sie Ihre Küche?
  • Unverbindliche Angebote
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 300 Küchenstudios
Deutschlandkarte

Artikel kommentieren