Traumküche gesucht?
Welche Form soll Ihre Küche haben?

Töpfe für Induktion – eine optimale Wärmeverteilung

Durch die stete Modernisierung der Kücheneinrichtung sind Induktionsherde in den aktuellen Küchen bereits zur Standardausstattung avanciert. Um diese Herdform richtig zu nutzen, brauchen Sie passende Töpfe für Induktion. Welche Besonderheiten es hier gibt und was Sie beim Kauf beachten müssen, lesen Sie auf Kuechenportal.de.
Inhaltsverzeichnis
  • 1. Vorteile der Induktionskochtöpfe
  • 2. Töpfe für Induktion – Preise und Hersteller
  • 3. Flexibilität, Innovation und Kochvergnügen
Töpfe für Induktion ermöglichen Ihnen effizienter und energiesparender zu kochen.

Töpfe für Induktion zeichnen sich durch ihren einzigartigen magnetischen Boden aus. Foto: © Pyramis

Induktionskochtöpfe unterscheiden sich rein optisch nicht von normalen Töpfen. Das Material kann hierbei ebenso aus Stahlemaille, Gusseisen oder sogar Kupfer bestehen. Wichtig für die Nutzung ist jedoch ein magnetischer Boden der Töpfe für Induktion. So können diese die Anregung des Induktionsherds aufnehmen und in Wärmeenergie umsetzen. Die Größe des Geschirrs ist daher nicht mehr an die Größe der Kochfelder gebunden. Auch große Kochtöpfe mit Dämpfeinsatz (mehr dazu hier) finden nun leicht überall ihren Platz. Vor dem Kauf neuer Töpfen sollten Sie sich allerdings zunächst mit Material, Einsatzmöglichkeiten und der abwechslungsreichen Designvielfalt auseinandersetzen, um das passende Topfinventar für Sie zu finden. Dieser Ratgeber hilft Ihnen dabei, die idealen Töpfe zu entdecken.

Vorteile der Induktionskochtöpfe

  1. Es gibt keine explizit markierten Kochzonen, wodurch Töpfe nach Belieben unbegrenzt angeordnet werden können.
  2. Bei herkömmlichen Töpfen wird lediglich der Boden beheizt, bei jenen mit Induktion, jedoch zusätzlich auch die Wände. Das sorgt für eine bessere Wärmeverteilung.
  3. Zudem muss der Induktionsherd am Topf weniger Hitze erzeugen, dadurch kochen Sie energiesparender. Diese Kombination zwischen energiereduziertem Kochen und besserer Wärmeleistung lässt sich gut an Kochtöpfen mit Thermostat feststellen.
  4. Auch das Verschieben der Töpfe für Induktion mindert die Temperatur nicht und kann manuell geregelt werden.

Achtung

Sie sollten beachten, dass die Topfböden und die zugehörige Induktionsplatte während des Kochens nicht verschmutzt sind oder werden.

Hier kostenlos anfragen – bis zu 3 Vergleichsangebote erhalten.

Töpfe für Induktion – Preise und Hersteller

Um eine Beratung vor Ort in Anspruch nehmen zu können, gibt es die Möglichkeit, regionale Küchenexperten oder große Haushaltswarengeschäfte aufzusuchen. Die gängigsten und – nach Stiftung Warentest – besten Produkte finden Sie bei den Warenexperten von WMF, Fissler und Silit. Die Preise variieren je nach Hersteller und Material pro Topf zwischen 30 Euro und 100 Euro.

Flexibilität, Innovation und Kochvergnügen

Die moderne Küchenausstattung bietet neben der innovativen Form des energiesparenden Kochens auch die flexible Gestaltung des Kochvorgangs. Langes Warten auf das Erwärmen der Kochtöpfe und die Einschränkung der Kochzonen wird mit dem passenden Kochtopf mit Induktion hinfällig. Die vielfältigen Kombinationen von Induktionstöpfen und -pfannen am Kochfeld erleichtern die Abläufe in Ihrer Küche.

Bildquelle: Pyramis Deutschland GmbH

Hier gelangen Sie zum Herstellerprofil von Pyramis.

Adrian Kurras

Adrian Kurras ist Redakteur beim Küchenportal. Als passionierter Hobbykoch kennt er die täglichen Anforderungen, denen eine Küche gewachsen sein muss, aus eigener Erfahrung. Im Küchenmagazin schreibt er über Gestaltungsmöglichkeiten in der Küche, die richtige Einrichtung und alles, was dazu gehört.

Regionale Küchenstudios
Finden, vergleichen & sparen
In welcher Region suchen
Sie Ihre Küche?
  • Unverbindliche Angebote
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 300 Küchenstudios
Deutschlandkarte

Artikel kommentieren